• Mama BausL

So wird dein Brot haltbarer

Aktualisiert: Mai 30



1. Wenn frisches Brot kurzfristig verbraucht wird, dann kann man es einfach in einer geschlossenen Papiertüte oder in einem Brotbeutel aus Hanf, Leinen oder Baumwolle aufbewahren.


2. Soll das Brot jedoch länger haltbar bleiben, dann empfiehlt es sich, es mit der Schnittfläche nach unten in einem Brotkasten oder einem anderen trockenen und etwas belüfteten Behälter wie z. B. einem Brottopf aus Steinzeug oder Keramik zu lagern. Diesen sollte man dann wöchentlich mit Essigwasser säubern.


3. Brot sollte man bei Temperaturen zwischen 12 und 18 Grad aufbewahren und nicht im Kühlschrank! Nur bei sehr hoher Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Sommer empfiehlt sich eine Lagerung im Kühlschrank.


4. Wenn man täglich eine bestimmte Menge Brot benötigt, dann kann man dieses portionsweise einfrieren und dann je nach Bedarf auftauen.


5. Bei etwas älterem hellen Brot oder auch Brötchen kann man die Kruste mit etwas kaltem Wasser besprühen und sie kurz in der vorgeheizten Backröhre aufbacken, dann werden sie wieder knusprig frisch.


6. Aber auch altbackenes, trockenes Brot oder Brötchen kann noch verwertet werden, indem man mit einer Küchenreibe oder einem elektrischen Multizerkleinerer Semmelbröseldaraus macht.

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen